Kategorien
Blog

Zeit, Tschüss zu sagen

Wie schnell doch drei Jah­re ver­ge­hen! Unser schö­nes Pro­jekt mit den berüh­ren­den Migra­ti­ons­ge­schich­ten ist zu Ende. Am Anfang schien es uns rie­sen­groß: Wie sol­len wir die 60 Interviewpartner*innen fin­den? Wür­den Sie auch vor der Video-Kame­ra offen von sich erzäh­len? Schaf­fen wir die gefor­der­ten Work­shops in Zei­ten von Corona?

Inter­views blei­ben online

Aber dann lief alles wie am Schnür­chen und wir wur­den mit tol­len Begeg­nun­gen und Koope­ra­tio­nen über­rascht. Die beson­ders nach­hal­ti­ge: Unse­re Inter­views wer­den im Haus der Geschich­te der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land archi­viert und in weni­gen Mona­ten auch online im Zeit­zeu­gen­por­tal prä­sen­tiert! Wir freu­en uns über die­se gro­ße Wür­di­gung, die es für unse­re Inter­view­part­ne­rin­nen und ‑part­ner bedeu­tet. Ihre erzähl­ten Lebens- und Migra­ti­ons­ge­schich­ten sind Zeitzeugnisse!

Nutzt unse­re Inter­views und den Trailer!

Auch unse­re Inter­net­sei­te bleibt wei­ter online. Wir möch­ten Euch ermu­ti­gen: Nutzt unse­ren Trai­ler und die Video-Inter­views für Euer Enga­ge­ment. Die Geflüch­te­ten, Gastarbeiter*innen, Glücks­su­chen­den und Der-Lie­be-wegen-Geblie­be­nen erzäh­len von bio­gra­fi­schen Schlüs­sel­mo­men­ten ihrer Migra­ti­on. Die Vide­os eig­nen sich sehr gut als Gesprächs­öff­ner in Work­shops rund um die The­men­fel­der Kul­tu­rel­le Viel­falt, Migra­ti­on, Ras­sis­mus, Empower­ment, usw. Dar­über hin­aus geben die Inter­view­ten Impul­se für ein gutes Zusam­men­le­ben in Deutsch­land. Unse­re Work­shop-Kon­zep­te kön­nen als Inspi­ra­tio­nen für Begeg­nun­gen zwi­schen den Kul­tu­ren die­nen. Für Fra­gen rund ums Pro­jekt mel­det Euch bei Ger­bur­gis Sommer.

Ein kur­zer Rückblick

  • Unse­re Inter­net­sei­ten mit 60 Inter­views, 5 his­to­ri­schen Geschich­ten und 26 Blog­bei­trä­ge wur­den 10935 Mal besucht und 30786 Sei­ten angeklickt.
  • Der belieb­tes­te der 183 @migrationsgeschichten-Instagram-Posts war der von Aya: „Bit­te spre­chen Sie von uns nicht von Flücht­lin­gen, son­dern von Überlebenden!“
  • In 21 Online- und Prä­sen­z­work­shops kamen Men­schen ver­schie­de­ner Kul­tu­ren in Schu­len, Kir­chen­ge­mein­den, Wohl­fahrts­ver­bän­den, der Hoch­schu­le für Poli­zei und öffent­li­che Ver­wal­tung und Flücht­lings­in­itia­ti­ven mit­ein­an­der ins Gespräch.

Drei Zita­te zum Projekt:

  • „Im Inter­view habe ich zum ers­ten Mal mei­ne Geschich­te erzählt!“
  • „Kin­der inter­es­sie­ren sich ja nicht so für “alte” Geschich­ten aus dem Leben ihrer Eltern. Erst der Film mit mei­nem Mann weck­te ihr Inter­es­se und sie woll­ten mehr erfahren.“
  • „Super Pro­jekt! Bei den Inter­views weiß man nicht, ob man lachen, wei­nen oder sich schä­men soll.“

Ein gro­ßes Dan­ke­schön an alle Inter­view­ten – Sie sind uns /Ihr seid uns ans Herz gewach­sen! Auch allen ande­ren dan­ken wir herz­lich für die von Anfang bis Ende gelun­ge­ne Zusam­men­ar­beit, ob als Gast­ge­ben­de für Film­auf­nah­men, Work­shops und Video-Ste­len, als Ver­mit­teln­de von Interviewpartner*innen, Netz­wer­ken­de, Autor*innen his­to­ri­scher Geschich­ten, Impuls­ge­ben­de, fürs Edi­tie­ren der Vide­os und Gestal­ten der Inter­net­sei­te, an unse­re Kolleg*innen für den Trans­port und die War­tung der Ste­len, für auf­bau­en­de Wor­te, wenn es mal nicht rund lief und das Mit­fie­bern in hei­ßen Phasen!

Ger­bur­gis Som­mer
- Pro­jekt­lei­te­rin -

Mari­th­res van Bürk-Opah­le
- Fach­be­reichs­lei­te­rin -